Müllermilch Weihnachtsaktion: Die kalkulierte Provokation?

Müllermilch SchokoMüllermilch erzeugt mit seiner aktuellen Edition einen digitalen Aufschrei. Das Unternehmen hält dagegen und verzichtet weiter auf Weihnachtsmänner.

Nichts wird saurer als Milch, besagt ein englisches Sprichwort. Von wegen. Man versehe Müllermilch Plastikflaschen mit neuen Etiketten, packe langbeinige, halbnackte Frauen im Pin-Up-Style der 1950er-Jahre drauf, bringe das Ganze zügig vor Weihnachten in die Supermärkte – fertig ist die Skandal…

Weiterlesen

Advertisements

FIFA weiter in großen Turbulenzen

BlatterDer FIFA-Korruptionsskandal hat das Zeug für einen echten Krisen-Dauerbrenner. Die vergangenen zwei Wochen gaben uns dafür einen guten Vorgeschmack: Auf den Zugriff der Schweizer Polizei, die Ende Mai sieben Verbandsfunktionäre verhaftet hatte, folgte zunächst die Wiederwahl von Sepp Blatter – die BILD-Zeitung sprach von „FIFA-Schande“ – vier Tage später dann dessen spektakulärer Rücktritt vom Amt des Präsidenten. Weiterlesen

Leistung, die Leiden abschafft

frankfurt-66794Dieser Kommentar ist im Original auf Horizont erschienen.

Sparprogramm, Filialschließungen, Postbank-Verkauf – die Deutsche Bank kommt nicht aus den Schlagzeilen. Heute muss sich Vorstandschef Jürgen Fitschen auch noch wegen versuchtem Prozessbetrug vor Gericht verantworten. Ist so viel Ungemach auf einmal Zufall? Weiterlesen

Payback: Zahltag für Süddeutsche Zeitung

PC Hand Tisch KeyboardNeu ist es nicht, was Hanna Maier in ihrem Kommentar auf sueddeutsche.de zum 15. Geburtstag von Payback schreibt. Dass Millionen Menschen in Deutschland die Mutter aller Bonuskarten automatisch an der Kasse zücken, dass, wer fleißig Punkte sammelt, Geschenke bekommt. Mal ein Häkelset, mal einen Messerblock. Dass Payback eine Datenkrake ist – wie Amazon oder Facebook. Und dass Loyalty Partner, die Firma hinter Payback, unfassbar viele Millionen damit verdient. Weiterlesen

Skandal mit Ansage – Deutschland steckt im Enthüllungsfieber

 

Newspapers

Derzeit vergeht keine Woche, ohne dass Marken in einen Skandal schlittern oder gar im Shitstorm untergehen. Aus Sicht von Dirk Popp, CEO von Ketchum Pleon Germany, hat das auch mit der Scoop-Fixierung der Medien zu tun. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erklärt der Krisenexperte, wie Unternehmen damit umgehen sollten.

Nie zuvor wurde so viel aufgedeckt, aufgeklärt und knallhart undercover recherchiert. Im Kampf um Aufmerksamkeit und Auflage schalten Medien auf Attacke – auf der Suche nach dem nächsten Scoop. Substanzielles und Skandalträchtiges wird munter verquickt. Für Unternehmen heißt es: aufgepasst. Weiterlesen